Montag, März 1, 2021
Barfuss-zum-Mond

8. Hongkong International Airport

img_2722

 

 

Der Hongkong International Airport liegt etwa 39 km nordwestlich von der City, er ist den Einheimischen auch unter dem Namen Chek Lap Kok bekannt.

Aufgrund der Entfernung ist Taxifahren eine kostspielige Angelegenheit. Nicht selten kostet die Fahrt 30 € und mehr.

Hier die Alternativen:

 

BUS:
Im Ankunftsbereich des Flughafens der Beschilderung zu den Bushaltestellen folgen und in den Bus N21 steigen. Dieser erreicht nach gut einer Stunde die Südspitze Tsim Sha Tsuis. Für gerade mal 23 HKD (2,60 €, Stand Sept. 2015). Wer nach Hongkong Island möchte, dem empfehle ich die N11, deren Route durch einige Straßen der Nordspitze Hongkong Islands verläuft und schlußendlich am Terminal der Hongkong-Macao-Fähre endet. Die Fahrt bis Hongkong Island kostet 31 HKD (3,50 €). Hinsichtlich des Streckenverlaufs klickt bitte auf die nachfolgenden Links:

N11

N21

 

Zug:
Der Airport-Express-Shuttle-Zug ist bequem und schnell, allerdings ist der Umstieg in den Bahnhöfen Kowloon (Tsim Sha Tsui) und Central (Hongkong Island)  auf Shuttle-Busse mit Wartezeit verbunden, am Ende ist der Zeitaufwand derselbe wie mit dem Bus. Die Shuttle-Busse fahren von Kowloon aus mehrere Hotels in Tsim Sha Tsui an, am besten macht man sich vorher schlau, wo der günstigste Ort für den Ausstieg ist. Dieselbe Umsteige-Prozedur erwartet Euch bei Ausstieg in Central. Der Bus-Shuttle ist umsonst, wenn man das Ticket des Airport-Express-Zuges vorzeigen kann. Dieses kostet nach Kowloon 90 HKD (10 €), fährt man weiter nach Central steigt der Preis auf 100 HKD (11 €).

Günstige Bleiben sind auf der Nathan Road an der Südspitze Tsim Sha Tsuis zu finden, die meisten sind in den Obergeschoßen der unzähligen Malls der Gegend angesiedelt und nur durch hoffnungslos überlaufene Aufzüge erreichbar. Grosse Zimmer kann man für kleines Geld in Hongkong nicht erwarten, das Preis- Leistungsverhältnis ist hier generell nicht mit Bangkok oder Kuala Lumpur vergleichbar. Auf Nebenstraßen-Märkten gibt es zwar die obligatorischen Chinesen-Fakes der Kategorie Mode & Accsessoires, ansonsten ist das Leben in Hongkong, insbesondere Hotels, Bars&Restaurants, Mode sowie Eintrittsgelder eher auf europäischem Niveau.